ABConcepts Newsletter Frühling/Sommer 2017
P. 1

Frühling | Sommer 2017NewsletterAktuellesKulinarische Wünsche akzeptieren Schulverpflegung mit ABConcepts wieder attraktiver machenEDITORIALLiebe Leserinnen, liebe Leser,das Thema Eigenregie mit System- Know-how wird uns auch in Zukunft vermehrt beschäftigen. Im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung kündigen immer mehr Einrichtungen im Health- care-Bereich ihre bestehenden Cate- ringverträge. Nach einer intensiven Standortanalyse und Überzeugungs- arbeit war auch ein großer nordrhein- westfälischer Klinikverbund, der an insgesamt sieben Standorten Kran- kenhäuser und Altenheime betreibt, von unserem einzigartigen Konzept begeistert. Unser neuer Kunde wollte sich nicht mehr auf Drittanbieter verlas- sen und die Qualität des Essens wieder selbst bestimmen. Mit einem kompe- tenten Verpflegungsmanager vor Ort begleiten wir unseren Kunden auf dem Weg in die Eigenregie.Ein weiteres wichtiges Thema, das wir in diesem Jahr forcieren möchten, ist die gesunde Ernährung von jungen und alten Menschen. Mit unseren Eigen- ständigen Ernährungskonzepten gehen wir auf die individuellen Bedürfnisse von Menschen jeder Altersklasse ein. Un- sere Ernährungskonzepte „Vital-ABC“, „Vital-ABC-Plus“ und „Vital-ABC-Kids“ orientieren sich überwiegend an den zehn Regeln für vollwertige Ernährung der Deutschen Gesellschaft für Ernäh- rung (DGE). Wir wollen erreichen, dass Essen und Trinken in unserer Gesell- schaft wieder auf eine gesunde Basis gestellt werden.Herzlichst IhreGunnar Altenfeld Thomas Beers Geschäftsführer GeschäftsführerDaran führt kein Weg vorbei: Das Essen in der Mensa muss attrak- tiver und qualitativ hochwertiger werden. Es dürfe nicht sein, dass der Cateringunternehmer mit dem billigsten Angebot das Rennen macht. Mit „Vital- ABC-Kids“ hat das Ratinger Beratungsun- ternehmen ABConcepts ein nachhaltiges Ernährungskonzept für Ganztagsschulen und Kindertagesstätten entwickelt, das die gesunde Verpflegung von Kindern und Jugendlichen bezahlbar macht.„Das Essensangebot in der Mensa geht völlig an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen vorbei“, bringt es ABCon- cepts-Projektleiterin Catrin Schulze auf den Punkt. Das spiegele sich auch im Er- gebnis eines gemeinsamen Forschungs- projekts der nordrhein-westfälischen Ver- braucherzentrale, der Vernetzungsstelle Schulverpflegung und der Initiative „United Against Waste“ wider. Demnach fallen allein in den deutschen Ganztagsschulen unglaubliche 29.000 Tonnen Lebensmit- telabfälle pro Jahr an – das entspricht immerhin 22 Kilogramm je Ganztags- schüler. Der Wertverlust summiert sich auf fast 58 Millionen Euro.Diese enorme Lebensmittelverschwen- dung kann nur durch eine deutliche Auf- wertung eines bezahlbaren Mensaessens gestoppt werden. „Der Alltag sieht aber leider ganz anders aus“, weiß Catrin Schul- ze. „So werden die Cateringbetriebe nicht als Teil der Schule wahrgenommen. Sie gelten lediglich als Dienstleister mit Ver- sorgungsauftrag und suboptimalen Er- gebnissen, die letztendlich über den Preis entschieden werden. Lecker geht anders. Die meisten Schüler suchen daher nach Alternativen außerhalb der Schule. Hier müssen wir gemeinsam ansetzen und deutliche Akzente setzen. Kinder und Ju- gendliche müssen bereits in der Kita oder in der Schule die bestmögliche Ernährung bekommen.“Aber wie kann dieses Ziel im Schulalltag umgesetzt werden? Die Antwort darauf heißt „Vital-ABC-Kids“. Dabei handelt es sich um ein sehr einfach umsetzbares Konzept, das von den ABConcepts-Ernäh- rungsexperten für den täglichen Praxisall- tag entwickelt wurde. „Damit werden aus hochwertigen frischen Zutaten, leckere, gesunde Speisen, die den Kindern und Ju- gendlichen auch wirklich schmecken“, so Catrin Schulze weiter. „Und ab und zu dür- fen es auch mal Currywurst, Döner oder belegte Brötchen sein. Es kommt halt auf die Zubereitungsart an. ‚Vital-ABC-Kids’ orientiert sich mit seiner ausgewogenen Zusammenstellung an den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). So ist die kind- und jugendgerech- te Zufuhr von Energie und Nährstoffen im richtigen Mengenverhältnis gewährleistet. Ziel des innovativen Ernährungskonzepts ist, dass gesundes Essen lecker schmeckt. Darüber hinaus sollten unsere Kinder die Freude am Essen wiedererlangen.“Die Projektleiterin von ABConcepts geht aber noch einen Schritt weiter: „Was hindert uns daran, eine Mensa nach den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schü- ler einzurichten? Für das Mittagessen oder die kleine Mahlzeit zwischendurch ist das passende Ambiente für die jungen Menschen enorm wichtig. Langweilige Tischreihen sind out. Gemütliche Ecken zum Chillen, die nach dem Alter der Schü- ler gestaltet werden sollten, sind in. Auch beim Geschirr und den Gläsern gibt es bestimmt Alternativen zum tristen Weiß. Hippe Musik auf großen Flatscreens könn- ten die moderne Schulmensa zusätzlich attraktiver machen. Je cooler das Umfeld gestaltet ist, desto weniger Schülerinnen und Schüler zieht es zum Bäcker, in die Döner-Bude oder auf die umliegenden Bänke.“Catrin Schulze setzt auf leckeres SchulessenABConcepts Verpflegungsmanagement mit System GmbH An der Pönt 47 | 40885 Ratingen | Telefon: 02102 70063-30 | office@abconcepts.de | www.abconcepts.de


































































































   1   2   3   4