Unternehmen / Aktuelles / Ausgewählte Nachricht
16.06.2017
Weniger Zucker in die Schultüte

In den kommenden Wochen werden wieder Schultüten gepackt

(hob) In diesen Tagen arbeiten wieder viele fleißige Hände von Erzieherinnen und Eltern in den Kindertagesstätten. Und alle haben ein gemeinsames Ziel: eine selbstgebastelte Schultüte zur Einschulung der Kinder. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts ist es in Deutschland Sitte, den ersten Schultag der Kids zu versüßen. Ob handgefertigt oder doch gekauft, jede Tüte für die I-Dötzchen muss bis zum Tag der Einschulung noch gefüllt werden. Die Erstklässler freuen sich natürlich auf die Schultüte und tragen sie mit voller Stolz. Mit Spielzeug oder anderen praktischen Kleinigkeiten werden natürlich die Zähne der Kinder geschützt. Aber muss man komplett auf Süßigkeiten zum Schulbeginn verzichten. „Das muss man natürlich nicht“, sagt ABConcepts-Ernährungsexpertin Catrin Schulze und empfiehlt Süßigkeiten, die das Siegel mit dem „Zahnmännchen“ tragen. Dabei handelt es sich eine zuckerfreie und damit zahnfreundliche Alternative. „Zucker ist Nährstoff für Bakterien, die Karies verursachen“, so Catrin Schulze weiter. „Gerade Milchzähne sind sehr anfällig, da sie deutlich weicher als bleibende Zähne sind. Der Zahnwechsel dauert bis zum zwölften Lebensjahr an. Mit einer durchdacht gefüllten Schultüte geben Eltern den Abc-Schützen ein gesundes Signal für den Schulstart.“

02102 207868-0 | office@abconcepts.de